Seminare

DIE LEISEN TÖNE
1- Tagesseminar mit Theorie und Praxis
Hunde haben sehr gute Ohren. Leise Geräusche erregen instinktiv ihre Aufmerksamkeit. Ob es die Mäuse unter der Grasnarbe, das Knacken von Ästchen im Wald oder ein Flüstern ihrer Menschen ist. Hunde reagieren auf leise Ansprache viel eher und zuverlässiger, als auf laute Kommandos oder Anbrüllen. Sie werden aufmerksamer für ihre Menschen - und die Menschen für ihre Hunde! Leise Kommunikation stärkt die Bindung und macht den Umgang mit Hunden ruhiger und entspannter. Wir werden uns anschauen, wie Hunde die Welt akustisch wahrnehmen. Wir werden sehen, ob es dabei Unterschiede zwischen einzelnen Hunden oder Rassen gibt. Ob bestimmte Hunde eher auf sanfte Töne reagieren und ob es Hunde gibt, die eine lautere Ansprache brauchen. In welchen Situationen ist viel Lautstärke gefragt, in welchen wenig? Ist das, was für uns leise ist, für den Hund auch leise? Und wie hängen Stimme und Stimmung zusammen?
Im zweiten Teil werden wir erproben, ob das Gelernte auch mit unseren Hunden funktioniert. Finden sie leise Töne irritierend oder entspannend. Haben sie Vorlieben für bestimmte Arten von Tönen? Lässt das Leise sie weniger auf uns achten oder macht es den Kontakt enger? (Ver-) trauen wir uns, auch in schwierigen Situationen ruhig (akustisch und emotional) zu bleiben? 
Durch diese freundliche Art der Kommunikation kann im Umgang miteinander immer öfter ein Lächeln erscheinen - bei uns und auch bei unseren Hunden.
Samstag, 24.02.18 von 9.30h - 17.00h

KÖRPERSPRACHE FÜR HUNDEMENSCHEN
1- Tagesseminar mit Theorie und Praxis
Hunde sind meisterliche Beobachter. Rund um die Uhr registrieren sie alles, was ihre Menschen tun. Dabei achten sie viel mehr auf unsere Bewegungen, unsere Haltungen und unsere Gestik, als auf die Geräusche, die den lieben langen Tag so aus unserem Mund kommen. Deshalb können wir unsere Hunde so gut mit Hilfe von Sichtzeichen führen. Leider wird diese Möglichkeit der Mensch-Hund-Verständigung viel zu selten genutzt. Und wenn sie genutzt wird - bewusst oder unbewusst - geht sie oft in einem Wirrwarr von Bewegungen und Gesten unter, bei denen der Hund kaum unterscheiden kann, welche für ihn wichtig sind und welche nicht (und deshalb abends Kopfschmerzen hat...).

Wie kann ich mir meiner Körpersprache bewusster werden?
Wie kann ich mich körpersprachlich so klar ausdrücken, dass mein Hund mich leicht versteht?
Wie kann ich mit meinen Bewegungen und Gesten so bewusst umgehen, dass mein Hund weiß, wann er angesprochen ist?
Welche Gestik kann in bestimmten Situationen hilfreich sein?
Wie kann ich mit meinem Hund ein eigenes Bewegungsvokabular aufbauen?
Ein bewegtes Seminar zum lernen und ausprobieren.
In der Praxis mit unseren Hunden geht es darum, unsere Körpersprache bewusst einzusetzen. Sie ist für unsere Hunde die leichteste Art, uns zu verstehen. Und je besser und leichter unsere Hunde begreifen, was wir von ihnen wollen, desto lieber und geschmeidiger können und wollen sie darauf reagieren.
Wir werden viele Möglichkeiten kennenlernen und ausprobieren, wie wir unsere Hunde führen, ihnen Sicherheit geben, sie beruhigen oder belustigen, eine enge Verbindung zu ihnen knüpfen können - nicht nur nonverbal, aber in erster Linie.
Sonntag, 25.02.18 von 9.30h - 17.00h

Die Seminare werden von "Animal Team" veranstaltet. Anmeldung unter 
info@animal-team.de.
Seminarort: Lohbachstraße 12, 58239 Schwerte.
Kosten: 75,-€ ohne und 85,- mit Hund pro Seminar.